Besuch im Museum Ritter

Heute war ich mal wieder im Ritter-Museum in Waldenbuch. Und es war wieder einmal extrem inspirierend. Es ist schon toll, was hier immer wieder geboten wird. Und das alles zum moderaten Eintrittspreis von z.Zt. 6 EUR incl. Audioguide. Die aktuelle Ausstellung zeigt Werke des Lichtkünstlers Daniel Hausig und die Werkschau ‚Szene Ungarn‘. Einen kleinen Rundgang füge ich hier die Tage hinzu.


Ganz besonders angetan hat es mir das obige Bild des Künstlers Tibor Gáyor (geb. 1929) aus dem Jahre 2004: Recursiones 1. Mit einfachen Mitteln schafft Gáyor eine tolle Dreidimensionalität, die aber in sich nicht immer logisch aufgebaut ist. Im Gegenteil: Die einzelnen räumlichen Figuren korespondieren miteinander, zuweilen stören sie sich sogar gegenseitig, zumindest aber irritieren sie. Gáyor benutzt dazu Leinwandstreifen und klebt diese auf eine Mit Acryl bearbeitete Spanplatte und nutzt dabei gekonnt die Zweifarbigkeit des Materials indem er sie immer wieder umbiegt etc.

Weitere Informationen zu den Ausstellungen können dem nachfolgenden Beitrag „Daniel Hausig. Dynamic Light und Szene Ungarn“ entnommen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.